HSG Homberg/ Rheinhausen A1

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt das letzte Spiel der Saison nach starker Leistung auswärts gegen den Longericher SC, den Tabellenzweiten der Nordrheinliga, mit 30:28 (12:16)

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 nach dem letzten Saisonspiel der Nordrheinliga 2018/19

Im letzten Saisonspiel der A-Jugend-Nordrheinliga saß Burkhardt Heesen wieder auf der Bank der Homberg/ Rheinhausener. Außer Tolis Schoofs, der privat verhindert war, standen Heesen alle Spieler zur Verfügung. Bereits nach dem letzten Spiel hatten die Jungwölfe sich vorgenommen noch einmal alles zu geben und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus der Saison zu verabschieden. Darüber hinaus wollten sie sich beweisen, dass sie in Vollbesetzung praktisch jeden Gegner schlagen können.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt das letzte Spiel der Saison nach starker Leistung auswärts gegen den Longericher SC, den Tabellenzweiten der Nordrheinliga, mit 30:28 (12:16)

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 nach dem letzten Saisonspiel der Nordrheinliga 2018/19

Im letzten Saisonspiel der A-Jugend-Nordrheinliga saß Burkhardt Heesen wieder auf der Bank der Homberg/ Rheinhausener. Außer Tolis Schoofs, der privat verhindert war, standen Heesen alle Spieler zur Verfügung. Bereits nach dem letzten Spiel hatten die Jungwölfe sich vorgenommen noch einmal alles zu geben und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus der Saison zu verabschieden. Darüber hinaus wollten sie sich beweisen, dass sie in Vollbesetzung praktisch jeden Gegner schlagen können.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt das letzte Spiel der Saison nach starker Leistung auswärts gegen den Longericher SC, den Tabellenzweiten der Nordrheinliga, mit 30:28 (12:16)

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 nach dem letzten Saisonspiel der Nordrheinliga 2018/19

Im letzten Saisonspiel der A-Jugend-Nordrheinliga saß Burkhardt Heesen wieder auf der Bank der Homberg/ Rheinhausener. Außer Tolis Schoofs, der privat verhindert war, standen Heesen alle Spieler zur Verfügung. Bereits nach dem letzten Spiel hatten die Jungwölfe sich vorgenommen noch einmal alles zu geben und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus der Saison zu verabschieden. Darüber hinaus wollten sie sich beweisen, dass sie in Vollbesetzung praktisch jeden Gegner schlagen können.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt das letzte Spiel der Saison nach starker Leistung auswärts gegen den Longericher SC, den Tabellenzweiten der Nordrheinliga, mit 30:28 (12:16)

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 nach dem letzten Saisonspiel der Nordrheinliga 2018/19

Im letzten Saisonspiel der A-Jugend-Nordrheinliga saß Burkhardt Heesen wieder auf der Bank der Homberg/ Rheinhausener. Außer Tolis Schoofs, der privat verhindert war, standen Heesen alle Spieler zur Verfügung. Bereits nach dem letzten Spiel hatten die Jungwölfe sich vorgenommen noch einmal alles zu geben und sich mit einem Sieg gegen den Tabellenzweiten aus der Saison zu verabschieden. Darüber hinaus wollten sie sich beweisen, dass sie in Vollbesetzung praktisch jeden Gegner schlagen können.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt nach einem spannenden und hochklassigen Spiel auswärts gegen den Tabellenvierten der Nordrheinliga, den TSV Aufderhöhe, 35:29 (11:12)

HSG Homberg/ Rheinhausen - Tim Kaiser und Lasse Bernhardt im Abwehrzentrum, dahinter im Tor Alexander Lenz

Beim Spiel gegen den Tabellenvierten, den TSV Aufderhöhe, konnte Burkhardt Hessen wieder auf Kreisläufer und Deckungsspezialist Lasse Bernhardt sowie auf Fabio Hochkeppel zurückgreifen. Die Verletztenliste war heute nur kurz, es fehlten Oliver Brakelmann, der sich unter der Woche bei Training verletzte, sowie die Kranken Bennet Hoffmanns und Tolis Schoofs.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt klar 36:27 (22:14) auswärts gegen die HSG Siebengebirge A1 in der Nordrheinliga.

Justin Bartesch beim Wurf im Spiel der HSG Homberg/  Rheinhausen gegen Siebengebirge

Die HSG Homberg/ Rheinhausen gewinnt mit einer soliden Leistung am Sonntagabend ungefährdet und klar mit 36:27 (22:14) im letzten Spiel 2018 bei der HSG Siebengebirge A1 und verabschiedet sich in die Weihnachtspause. Verzichten musste David Breuer heute auf Niklas Fenzel, der sich gestern eine Knieverletzung beim Spiel der zweiten Mannschaft der Wölfe zuzog. Fabio Hochkeppel ging mit einer lädierten Schulter ins Spiel.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 verliert unglücklich gegen den Tabellenzweiten, den Longericher SC, zuhause mit 32:33 (15:19)

Linus Schwabe im Spiel der HSG Homberg/ Rheinausen gegen Longerich

Nach einer an Spannung kaum zu überbietenden Partie und einer verschlafenen 1. Halbzeit verliert die HSG Homberg/ Rheinhausen A1 zuhause unglücklich 32:33 (15:19) gegen den Longericher SC, den Tabellenzweiten der Nordrheinliga.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1-Jugend erkämpft sich 30:22 (13:11) Sieg gegen die TV Aldekerk A1

Niklas Fenzel, Spieler der HSG Homberg/ Rheinhausen A1

Im gestrigen Spiel der A1-Jugend der HSG Homberg/Rheinhausen erkämpften sich die Duisburger Junioren den Sieg. Das Spielvorbereitung bot ungünstige Vorrausetzungen, spielten doch unmittelbar vor der A-Jugend noch etliche Spieler in der Zweitvertretung der Wölfe in der Landesliga Männer in Bottrop. So trafen das Gros der Spieler erst 15 Minuten vor Spielbeginn in Aldekerk ein.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 verliert gegen den Tabellenzweiten, den ASV SR Aachen, auswärts mit 23:30 (14:14)

Stephan Eickmanns  beim Spiel der HSG Homberg/ Rheinhausen gegen die A1 des ASV SR Aachen

Eine mittelmäßige Leistung mit einer alles in allem wiederum schwachen Trefferquote reichte heute nicht aus, um den ASV SR Aachen zu bezwingen. Obwohl David Breuer bis auf Justin Bartesch (verletzt) und Frèdèric Zillessen (Studium) auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte, konnte die HSG keinen Punkt aus Aachen entführen. Leider war dazu die Aachener Halle spiegelglatt und es bestand ein absolutes Harzverbot. Auch die Schiedsrichter hatten sicher nicht ihren besten Tag, sie trugen mit ihren teilweise kuriosen, nicht nachvollziehbaren und nicht mit gleichem Maß getroffenen Entscheidungen nicht gerade dazu bei, dass sich ein gutes Spiel entwickeln konnte. Trotzdem waren sie nicht die entscheidende Größe.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt an der Krefelderstraße gegen den TV Palmersheim deutlich mit 31:24 (12:12)

Lasse Bernhardt beim Wurf im Nordrheinliga-Spiel HSG Homber/ Rheinhausen gegen den TV Palmersheim

Nach der durchwachsenen Leistung am vergangenen Wochenende ging es am Sonntag gegen die A1 des TV Palmersheim, eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld. Burkhard Heesen konnte fast aus dem Vollen schöpfen, da bis auf Bennett Hoffmanns (Hand-OP) und Frèdèric Zillessen (Studium) alle Mann an Bord waren. Die Wölfe begannen wie im letzten Spiel etwas zu verhalten und kamen nicht wie gewünscht ins Spiel. Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit ständig und zur Pause stand es unentschieden 12:12.
Burkhard Heesen war mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden und das brachte er während der Halbzeitpause auch deutlich zum Ausdruck. Die zweite Halbzeit verlief deutlich besser und in der 50. Minute war die Messe praktisch gelesen, die Wölfe führten vorentscheidend 24:17. Palmersheim kämpfte aufopferungsvoll weiter, konnte aber den Sieg der Wölfe zu keiner Zeit mehr gefährden. So endete das Spiel nach 60 Minuten mit einem deutlichen 31:24 Sieg der HSG.

Seiten