Newsmeldungen

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 verliert klar gegen die DJK Unitas Haan A1 mit 25:38

HSG Homberg/Rheinhausen A1 - Teamtimeout - Spiel gegen Unitas Haan

Die HSG Homberg/ Rheinhausen A1 verliert klar gegen den Tabellenersten, die DJK Unitas Haan A1, mit 25:38 und verabschiedet sich zunächst aus dem Titelrennen
Nach dem souveränen 41:17 Sieg in der Vorwoche ging es am vergangenen Sonntag um 19:15 Uhr zur DJK Unitas Haan A1. Die Vorzeichen waren klar, es spielte der Tabellenerste gegen den Tabellenzweiten. Beide Mannschaften begannen stark und es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel auf Augenhöhe, bei dem sich keine Mannschaft bis zum Spielstand von 12:11 (18.) für Haan absetzen konnte...

Die HSG Homberg/ Rheinhausen A1 rehabilitiert sich zuhause mit einem eindrucksvollen 41:17 (19:6) Erfolg gegen die A1 des SC Bottrop

Bennet Hoffmanns beim 41:17 Sieg der HSG Homberg/ Rheinhausen gegen den SC Bottrop

Nach der unglücklichen 19:20 Niederlage gegen HSG Refrath/ Hand am vergangenen Wochenende galt es für Burkhard Heesen und David Breuer ihre Jungs unter der Woche aufzubauen und neu einzustellen. Erschwert wurde dies durch gleich mehrere krankheitsbedingte Ausfälle. Alexander Lenz, Jonas Kolski und Tolis Schoofs konnten nicht mittrainieren und mussten auch am Wochenende passen. Die Bottroper hatten den Heesen-Jungs in der Vorbereitung eine knappe Niederlage zugefügt und auch am vergangen Wochenende ein Remis gegen die starken Aldekerker erspielt. Die HSG war also vorgewarnt. Trotzdem sannen die Wölfe auf Wiedergutmachung und wollten sich von ihrer besten Seite zeigen.

HSG Homberg/ Rheinhausen unterliegt auswärts der HSG Refrath/ Hand mit 20:19

HSG Homberg/Rheinhausen A1 unterliegt der HSG Refrath/Hand - Nic Kirschbaum

So hatten David Breuer und seine Jungs sich das nicht vorgestellt. Nach dem ansprechenden Auftaktsieg am vergangenen Wochenende gegen die Mannschaft der HSG Siebengebirge ging es am Sonntag zur HSG Refrath/ Hand. Diese hatte sich am vergangenen Wochenende eine 39:25 Klatsche in Aldekerk abgeholt. Die Vorzeichen standen also nicht so schlecht. Das hatten die Jungs auch möglicherweise im Kopf als das Spiel begann. Das Spiel war von Anfang an mehr vom Kampf als von spielerischer Raffinesse geprägt und beide Seiten taten sich schwer die gegnerische Abwehr zu knacken.

Seiten