Newsmeldungen

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 verliert gegen den Tabellenzweiten, den ASV SR Aachen, auswärts mit 23:30 (14:14)

Stephan Eickmanns  beim Spiel der HSG Homberg/ Rheinhausen gegen die A1 des ASV SR Aachen

Eine mittelmäßige Leistung mit einer alles in allem wiederum schwachen Trefferquote reichte heute nicht aus, um den ASV SR Aachen zu bezwingen. Obwohl David Breuer bis auf Justin Bartesch (verletzt) und Frèdèric Zillessen (Studium) auf seinen kompletten Kader zurückgreifen konnte, konnte die HSG keinen Punkt aus Aachen entführen. Leider war dazu die Aachener Halle spiegelglatt und es bestand ein absolutes Harzverbot. Auch die Schiedsrichter hatten sicher nicht ihren besten Tag, sie trugen mit ihren teilweise kuriosen, nicht nachvollziehbaren und nicht mit gleichem Maß getroffenen Entscheidungen nicht gerade dazu bei, dass sich ein gutes Spiel entwickeln konnte. Trotzdem waren sie nicht die entscheidende Größe.

HSG Homberg/ Rheinhausen A1 gewinnt an der Krefelderstraße gegen den TV Palmersheim deutlich mit 31:24 (12:12)

Lasse Bernhardt beim Wurf im Nordrheinliga-Spiel HSG Homber/ Rheinhausen gegen den TV Palmersheim

Nach der durchwachsenen Leistung am vergangenen Wochenende ging es am Sonntag gegen die A1 des TV Palmersheim, eine Mannschaft aus dem Tabellenmittelfeld. Burkhard Heesen konnte fast aus dem Vollen schöpfen, da bis auf Bennett Hoffmanns (Hand-OP) und Frèdèric Zillessen (Studium) alle Mann an Bord waren. Die Wölfe begannen wie im letzten Spiel etwas zu verhalten und kamen nicht wie gewünscht ins Spiel. Die Führung wechselte in der ersten Halbzeit ständig und zur Pause stand es unentschieden 12:12.
Burkhard Heesen war mit der ersten Halbzeit nicht zufrieden und das brachte er während der Halbzeitpause auch deutlich zum Ausdruck. Die zweite Halbzeit verlief deutlich besser und in der 50. Minute war die Messe praktisch gelesen, die Wölfe führten vorentscheidend 24:17. Palmersheim kämpfte aufopferungsvoll weiter, konnte aber den Sieg der Wölfe zu keiner Zeit mehr gefährden. So endete das Spiel nach 60 Minuten mit einem deutlichen 31:24 Sieg der HSG.

Seiten